Nachhaltige Frauenhygiene mit der Erdbeerwoche

Die erdbeerwoche, ein Online-Shop der beiden entzückenden Girls Annemarie und Bettina, ist das erste auf nachhaltige Frauenhygiene spezialisierte Unternehmen im deutschsprachigen Raum. Dabei geht es der erdbeerwoche darum das Hauptaugenmerk auf die Bewusstseinsbildung rund um das Thema „Menstruation“ und nachhaltige Frauenhygiene-Produkte zu lenken. Noch nie etwas davon gehört? Die erdbeerwoche weiss Rat und hat alle Infos zu Binden und Tampons aus Bio-Baumwolle, Menstruationskappen oder Unterwäsche aus Bio-Baumwolle.

Die erdbeerwoche hat zahlreiche Umfragen gemacht und Studien durchgeführt, und dabei entdeckt, dass:

  • eine Frau rund zwischen 10.000 und 17.000 Binden und Tampons in ihrem Leben verbraucht
  • jährlich weltweit rund 45 Milliarden Binden und Tampons weggeworfen werden
  • weltweit mehr Binden (70%) als Tampons (30%) verwendet werden
  • Frauen in westlichen Ländern häufiger Tampons als Binden verwenden
  • Binden und Tampons den Grossteil des Mülls an Stränden ausmachen
Diese erschreckenden Zahlen gepaart mit den gesundheitlichen Risiken konventioneller Produkte waren die perfekte Inspiration für Annemarie & Bettina die Welt einen besseren Ort zu machen – und zahlreiche, tolle Alternativen für bewusste Käufer anzubieten.
dsds
erdbeerwoche Gründerinnen

 Annemarie und Bettina – Pioniere in Sachen nachhaltige Frauenhygiene

ds

Dabei geht es den beiden im Nachhaltigkeits-Sektor tätigen Frauen auch darum, dass die Frauen dieser Welt mit der bewussten Wahl ihrer Hygieneprodukte einen entscheidenden Einfluss auf die Umwelt und unsere Gesundheit nehmen können – und so unseren Planeten dabei unterstützen, ihn wieder ins Gleichgewicht zu bringen!

ds

Warum Bio-Frauenhygieneprodukte?

Konventionelle Binden und Tampons, darunter fallen beinahe alle Produkte, die man in den gängigen Supermärkten und sogar in Automaten kaufen kann, werden aus gebleichter und mit Duftstoffen versetzter Zellulose hergestellt. Diese wird zunächst bearbeitet und mit verschiedenen Chemikalien versetzt, schliesslich gepresst und dann mit einer Kunststoffschicht umhüllt. Sowohl die Inhaltsstoffe als auch die äusserste Schicht aus Kunststoff können die Haut irritieren und sogar Infektionen hervorrufen, was im Intimbereich besonders langwierig und unangenehm ist.

Das Verbraucher-Magazin „Öko-Test“ untersuchte gängige Tampon-Marken und hat dabei mit Erschockenheit festgestellt, dass von sechzehn bekannten Marken ganze vierzehn Marken halogen-organische Stoffe beinhalten. Diese chemischen Verbindungen entstehen beim Bleichen der Zellulose und können unter anderem starke Allergien hervorrufen.

Ein weiteres Problem beim Bleichen der Zellulose, um sie schön weiss und ansehlich zu machen, ist es, dass Dioxin freigesetzt wird. Dioxin ist ein als hochgiftig bekannter Stoff, der als karzinogen bekannt ist und sogar Unfruchtbarkeit hervorrufen kann. Und obwohl diese Form des Bleichens in Europa mittlerweile verboten ist, kommt es immer noch vor, dass Unternehmen keine Alternative gefunden haben und weitermachen wie bisher.

Das ist aber noch nicht alles. Zusätzlich beinhalten Binden, Tampon und Slipeinlagen eine ganze Armee an weiteren Toxinen: Formaldehyd-Verbindungen, Weichmacher, Farb- und Duftstoffe…

ds

Die Alternativen 

Natürlich gibt es bereits eine Reihe an tollen Alternativen, die über eine Reihe von Vorteilen verfügen: Bio-Hygieneprodukte beinhalten keine oder keine irritierenden und gesundheitsschädlichen Chemikalien, sind sparsamer und umweltfreundlich verpackt und verzichten auf Kunstfasern und genmanipulierte Baumwolle. Und wer noch einen Schritt weitergehen möchte wird bei Menstruationskappen und Stoffbinden fündig werden.

 

mg_3929

 

Hier gibt es jede Menge ungefährliche Bio-Alternativen für Ihre Frauenhygiene.

 

 

 photo credit: http://www.beechange.com/

The following two tabs change content below.

Anna Baumgartner

Gründerin bei Biomazing
Anna Baumgartner ist Bio-Expertin und Social Entrepreneurin. Die Österreicherin ist ausgebildete Juristin und besonders mit regulatorischen Eigenheiten der Bio-Branche vertraut und ausserdem Expertin in Sachen Produktion, Inhaltsstoffe, Zertifizierungen und Lebensmittelunverträglichkeiten. Anna lebt als Yoga-Enthusiast und Flexitarian in Zürich.
made with ❤ by  die konzeptionisten