Experteninterview: Interview mit Jess, Gründerin von Stark Skincare

Jessica LaFleur, die Gründerin der mittlerweile Kult-Hautpflegemarke Stark Skincare, hat uns in ihren Bann gezogen. Clever, wunderhübsch, philosophisch, gebildet, lustig und eine Mischung aus Tree-Hugger und Wild Child. In diesem Interview stellten wir ihr Fragen um dem Phänomen „Jess“ auf die Spuren zu kommen.

Biomazing: Liebe Jess, danke, dass Du Dir die Zeit für uns nimmst! Wir möchten zuallererst wissen, was Dein Hintergrund ist und was Du gemacht hast, bevor Du Stark Skincare ins Leben gerufen hast? 

Jess: Ich habe alles mögliche gemacht! Unter anderem habe ich Freie Künste, Kräuterkunde, Fashion Merchandising, Anthropologie und Umwelttechnik studiert, ich habe in der Naturkosmetikbranche gearbeitet, in verschiedenen Positionen im Verkauf, im Marketing, im Branding, im Einkauf – und überall dazwischen. Den grössten Teil meiner 20-er habe ich damit verbracht verschiedene Studien, Jobs und Interessen zu verfolgen.

fasf

JessicaStarkPic 

 

Biomazing: Was war Deine Inspiration dafür Deine eigene Hautpflegelinie ins Leben zu rufen?

Jess: Mein Mann inspirierte mich dazu. Ich war nicht glücklich mit meinem letzten Job, ein Job von dem ich mich selbst überzeugen wollte, dass es „der“ Job meines Lebens und meiner Karriere wäre. Er fragte mich, was ich lieber machen würde, lieber als alles andere, und ich antwortete wie aus der Pistole geschossen „Lippebalsam!“. Er dachte, es wäre ein Witz! Als er merkte, dass ich es ernst meinte, hat er mich dazu ermutigt als Freelancerin zu schreiben und langsam mein Unternehmen zu planen. In weniger als 2 Jahren konnte ich die Version von Stark launchen, wie man sie jetzt kennt.

Biomazing: Wofür steht das Wort „Stark“ im Namen Deiner Hautpflegeserie?

Jess: Ich liebe dieses Wort. Ich mag wie es klingt, so unverblümt und unerwartet, und es transportiert ein Image von etwas, das ist was es ist, nicht mehr und nicht weniger. Einfach, pur, direkt.Es könnte auch eine negative Komponente haben, als etwas zu scharf und man benutzt es um Dinge miteinander zu vergleichen. Das ist, wie ich Naturkosmetik im Vergleich zu konventioneller Kosmetik sehe – da ist ein „starker“ Kontrast zwischen den beiden.

Biomazing: Wielange hat es dann gedauert, bis Du Dein erstes fertiges Produkt in den Händen halten konntest?

Jess: Etwa 2 Jahre. Die 4 Produkte, die Teil mein Debut Linie sind, verkörpern Rezepturen und Textierungen, die ich selbst schon viele Jahre benutze. (Anm. der Red.: Mittlerweile wurde die Debut-Linie um ein Lippenpflegeprodukt und ein Körperöl erweitert)

Biomazing: Wie war diese Reise, was waren die schönsten und was die schlimmsten Momente?

Jess: Die Reise hat mich gelehrt, dass Zeit wertvoller ist als Geld. Mein Mann musste mir lernen, in was ich Geld investieren sollte und womit ich meine Zeit verbingen sollte, was ich selbst machen musste und welche Arbeit ich auch abgeben konnte. Klingt einfach, ist aber ganz schon schwer!
Die schönsten Momente waren jene, in denen ich meine Freiheit erklomm. Ich konnte schlafen, wenn es mir nicht gut ging, 16h durchgehend arbeiten, wenn ich Lust dazu hatte, einen schönen Spaziergang machen, wenn mir danach war, und einfach nach meinem eigenen Rhythmus zu arbeiten und zu leben.

Biomazing: Was inspiriert Dich?

Jess: Das klingt kitschig, aber mich inspiriert Liebe! Menschen und sogar Dinge verändern sich durch Liebe und sie macht alles zu Gold. Das ist in meiner Beziehung so und ebenfalls bei meinen Produkten: Es ist besser, wenn man die Liebe darin spüren kann, wenn sie greifbar ist.

Biomazing: Was macht Stark Skincare so besonders und anders?

Jess: Die Einstellung. Wir nehmen uns selbst nicht immer allzu ernst. Wir sind ein Unternehmen, das gerne lacht, ehrfurchtslos ist und mit dem man leicht in Berührung kommt. Ausserdem ist Stark super-obsessiv was Natürlichkeit angeht, aber wir sind nicht Flower Power, Treehugger und Tänzer in der Wiese. Stark ist für Menschen, die in der Stadt leben. Reale Menschen.

Biomazing: Was hältst Du von dem aktuellen Umbruch in der Beauty Branche hin zu grünen und natürlichen Produkten?

Jess: Ich finde es toll, was sich da gerade bei Make-Up tut! Es gibt so viele tolle und luxuriöse natürliche Produkte, die sogar besser funktionieren als konventionelle Kosmetik. Es ist ein super Trend und genau dies sollte die Norm sein.

Biomazing: Erzähl uns etwas von Dir! Was macht Dich aus, was macht Dich zu Jess?

Jess: Oh, ich bin eine Wilde! Ich mache wahnsinnig gerne Witze und bin zynisch oder sarkastisch, auf der anderen Seite bin ich aber auch sehr empfindlich. Tierschutzwerbungen bringen mich manchmal zum Weinen, ich spreche mit jeder Katze auf der Strasse und bleibe immer, immer stehen um an Blumen zu riechen. Hm, ich denke, ich bin ein freier Geist mit einer Prise boddy Kontrollfreak, und genau diese Mischung hilft mir, mein Unternehmen zu führen.

msfaö

Jessica LaFleur Stark Skincare Interview mit Biomazing

msfaö

Biomazing: Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Jess: In der Regel bin ich um 9h an meinem Computer. Ich trinke Kaffee, bevor ich mit irgendjemandem kommunizere! Morgens mache ich meine Emails, verpacke Lieferungen, erledige Aufgaben und checke Facebook und Twitter. Um die Mittagszeit gehe ich dann zu den grösseren Aufgaben über, bereite neue Produkte zu, schreibe, recherchiere oder plane mein nächstes Projekt. Am frühen Nachmittag gehe ich meistens raus um Erledigungen zu machen oder einfach, um die zeit zu geniessen. Abends bin ich dann nochmal ein paar Stunden am Computer oder in meinem Labor.

Biomazing: Wie entspannst Du?

Jess: Yoga ist essentiell für mich und ich beginne jeden Tag damit. Ich gehe spazieren um zu meditieren, kuschle mit meinen beiden Siamkatzen, verbringe Zeit mit meinem Mann oder koche etwas Neues oder Interessantes. Ich lese auch sehr gerne, zur Zeit bin ich auf einem Roman-Trip!

Biomazing: Ohne welche 5 Dinge kannst Du nicht leben?

Jess: Meine Wimpernzange, mein Vapour Aura Rouge, meine selbstgemachten Parfums, die ich nur für mich mache, alle meine Stark Produkte (insbesondere das CY Purity + Defense Oil) und ganz normales extra virgine Olivenöl!

Biomazing: Irgendwelche Tipps zu Deinen Produkte, ihrer Anwendung…?

Jess: Es gibt ein paar Missverständnisse, wenn man von konventionellen Produkten zu Naturkosmetik wechselt:

1. Man kann sie nicht „falsch“ benutzen! Naturkosmetik, darunter fällt auch Stark, kann auf viele verschiedene Arten benutzt werden. ZB. der Grapefruit Cleanse + Hydrate Balsam heilt das Nagelbett, ist gut für frizziges Haar und man kann damit sogar die Haut reinigen! Unsere TE Green Tea Detox Maske kann man als Peeling oder als Maske benutzen, und ich benutze sie sogar auf meiner Kopfhaut! Das WB White Willow Bark Perfectioning Tonic kann als normales Tonic oder zum Fixieren von Mineral Make-Up benutzt werden.

2. Man muss nur ganz wenig davon benutzen. Die Produkte von Stark sind SEHR konzentriert, vor allem weil sie kein Wasser enthalten. Eine kleine Menge reicht aus!

3. Hör auf Deine Haut. Wenn etwas nicht so gut für Dich funktioniert, nimm ein bisschen weniger von einem und ein bisschen mehr vom anderen. Es ist wichtig, dass man sich selbst vertraut, gut auf seinen Körer aufpasst und auch hört, was er einem sagen will. Hautpflegeprodukte sind immer nur eine sekundäre Massnahme um Hautprobleme zu lösen.

Vielen Dank, Jess!

a
a

Teile dieses Artikels sind zuerst auf www.thetwist.ch erschienen, dem Vorgänger von Biomazing.
photo credit: http://pinterest.com
The following two tabs change content below.

Anna Baumgartner

Gründerin bei Biomazing
Anna Baumgartner ist Bio-Expertin und Social Entrepreneurin. Die Österreicherin ist ausgebildete Juristin und besonders mit regulatorischen Eigenheiten der Bio-Branche vertraut und ausserdem Expertin in Sachen Produktion, Inhaltsstoffe, Zertifizierungen und Lebensmittelunverträglichkeiten. Anna lebt als Yoga-Enthusiast und Flexitarian in Zürich.
made with ❤ by  die konzeptionisten