Glossar – Arganöl, flüssiges Gold für die Haut

Arganöl hat seit geraumer Zeit einen festen Platz in der Haut- und Haarpflege. Dieses schwere, bitter riechende Öl ist sprichwörtlich flüssiges Gold. Hier erklären wir woraus Arganöl hergestellt wird, warum es das teuerste Öl der Welt ist, und wie man es richtig anwendet.

Arganöl wird aus den Kernen des Arganbaums (argania spinosa) gewonnen und ist ein wahres Luxusprodukt: Der Arganbaum ist einer der seltensten Bäume der Welt. Da er hauptsächlich in Marokko wächst nennt man das Öl manchmal auch Marokkanisches Öl.

:

Argan öl Baum

:

Der Arganbaum wächst bereits seit der Tertiärzeit (vor 65 bis 1.8 Millionen Jahren). Damals war Nordafrika grossflächig mit Arganbäumen besiedelt – heute jedoch ist die argania spinosa eine der gefährdeten Arten und steht unter dem Schutz der UNESCO. Der Arganbaum kann bis zu 10m hoch wachsen und entwickelt Dornen, einen knorrigen Stamm und lange, ovale Blätter. Der Arganbaum blüht im April, und es dauert über ein Jahr bis aus den Blüten (etwa im Mai-Juni des Folgejahres) Arganfrüchte reifen. Pro Baum reifen in einem Jahr etwa 8kg Arganfrüchte – daher braucht es etwa 8 Arganbäume um einen Liter Arganöl zu gewissen. Aus diesem Grund ist Arganöl wohl das seltenste Öl der Welt.

 :

Was ist Argan öl argan öl in der SChweiz kaufen

 :

Das Öl der ungerösteten Argansamen wird unter anderem zur Hautpflege, bei Hautkrankheiten, für die Haarpflege, aber auch als Delikatesse auf Salaten und anderen Speisen benutzt. Es enthält Tocopherol (Vitamin E), Phytosterole, Polyphenole, Ferulasäure, Karotinoide, Squalene und folgenden Fettsäuren:

44% Ölsäure
30% Alpha-Linolensäure
12% Palmitinsäure
6% Stearidonsäure
5% Linolsäure
3% Myristinsäure

Arganöl ist daher reich an ungesättigten Fettsäuren (ca. 80%), essenziellen Fettsäuren und Antioxidantien. Essenzielle Fettsäuren sind auch in der Zellmembran enthalten und sind daher auch für die Regulierung der Hautgesundheit und insbesondere frühzeitigen Alterns zuständig. Vitamin E, ein weiterer grosser Bestandteil von Arganöl, ist ein leistungsfähiges Antioxidans, das die essenziellen Fettsäuren sowie den Vitamin A-Haushalt in Körper und Haut schützt. Vitamin E häuft sich in der Epidermis (der äussersten Hautschicht) an und bildet eine Barriere die Feuchtigkeit einschliesst, verhindert Hautalterung durch Oxidation, wirkt entzündungshemmend und stärkt die Kapillarwände. Arganöl wird daher auch dazu verwendet und Narben und Schwangerschaftsstreifen sichtbar zu verringern.
Die in Arganöl enthaltenen Squalene, Vitamin E und essenzielle Fettsäuren machen dieses flüssige Gold ausserdem zu einem Emollient (macht die Haut weich und glatt) und wird schnell von der Haut absorbiert.

fksa

 

Argan Baum mit Ziegen

 

Arganöl als Kosmetikum

Arganöl ist vor allem in Haarpflegeprodukten ein beliebter Inhaltsstoff. Das pure Arganöl bildet eine Schicht um das Haar, welche die Feuchtigkeit einschliesst und dem Haar einen gesunden Glanz verleiht, sodass es seidig und glatt wirkt, während das Öl den Haarschaft stärkt. Arganöl schützt das Haar ausserdem vor Hitze von Stylingtools oder der Sonne. Da die Moleküle des Arganöls klein genug sind um den Cortex des Haars zu durchdringen (als das zB. auch bei Kokosnussöl der Fall ist), kann kaputtes Haar durch die Anwendung von Arganöl tatsächlich repariert werden. Arganöl verhindert ausserdem Haarausfall und verlängert die Lebensdauer der Haarfollikel und stimuliert das Haarwachstum, indem es Keratin produziert. Aus diesen Gründen verwendet man Arganöl auch zur Nagelpflege.

Wie bereits weiter oben beschrieben ist Arganöl aufgrund seiner aussergewöhnlichen Eigenschaften eines der heilendsten und schützendsten Inhaltsttoffe für die Hautpflege, indem es Feuchtigkeit spendet, Entzündungen entgegen wirkt, Wunden heilt, antispetische Eigenschaften aufweist, der Hautalterung entgegenwirkt und sensible und unreine Haut, die ausserdem trocken ist, wieder in Balance bringt.

Arganöl kann man daher hervorragend für trockene, gerötete und schuppige Haut verwenden, es während der kalten Jahreszeit ins Make-Up mischen, es auf Narben und kleine Brandwunden auftragen und in Verbindung mit einem Hydrolat als Haarkur anwenden. Schliesslich kann man Arganöl auch als exotisches Öl für Salate, gedämpfte Pilze oder auf Avocado-Fenchel geniessen.

Arganöl ist hier erhältlich.

:

photo credit: linahansonblog.wordpress.com, claycarau.wordpress.com, femita.com
Teile dieses Artikels sind zuerst auf www.thetwist.ch erschienen, dem Vorgänger von Biomazing.

The following two tabs change content below.

Anna Baumgartner

Gründerin bei Biomazing
Anna Baumgartner ist Bio-Expertin und Social Entrepreneurin. Die Österreicherin ist ausgebildete Juristin und besonders mit regulatorischen Eigenheiten der Bio-Branche vertraut und ausserdem Expertin in Sachen Produktion, Inhaltsstoffe, Zertifizierungen und Lebensmittelunverträglichkeiten. Anna lebt als Yoga-Enthusiast und Flexitarian in Zürich.
made with ❤ by  die konzeptionisten